Mein neuer Freund...

...ist ein Bedeutungswörterbuch, in das ich mich stundenlang vertiefe und grandios unterhalten werde. Ich nähere mich dem Monumentalwerk nach dem Zufallsprinzip. Einfach irgendwo aufschlagen und schauen, was es z. B. bei "Hunde" zu lernen gibt: wegen seiner Wachsamkeit und Anhänglichkeit als Haustier gehaltenes, kleines bis mittelgroßes Tier, das bellen, durch Beißen angreifen und sich wehren kann. Syn: Köter (abwertend). Oder wie wäre es mit "Lachen": durch eine Mimik, bei der der Mund in die Breite gezogen wird, die Zähne sichtbar werden und um die Augen Fältchen entstehen, zugleich durch eine Abfolge stoßweise hervorgebrachter Laute Freude, Belustigung, Erheiterung o. Ä. erkennen lassen. Syn: feixen, kichern, prusten. Zurück zum Tierreich mit "Feder": auf dem Körper von Vögeln in großer Zahl wachsende, dem Fliegen und dem Schutz vor Kälte dienendes Gebilde. Bestimmt findet das nicht jeder Mensch so ulkig aber dabei hilft dann "Humor": Gabe eines Menschen, die Unzulänglichkeit der Welt und des Lebens heiter und gelassen zu betrachten und zu ertragen.


Ihre Tina Voß