Leben in Abhängigkeit

Eine konditionierte Uhrzeit ist bei mir, dass um 20 Uhr die Tagesschau anfängt. Das guckt man. Seit frühester Kindheit habe ich das so gelernt und auch, dass auf dem Dachboden eine Antenne steht. Wenn man beim winterlichen Suchen nach dem eingemotteten Schlitten gegen die Metallstreben kam und die Sender sich verstellten, gab es echt Ärger.

Jetzt heißt die Antenne DVB-T-Box. Aber das ist gar keine Antenne, sondern irgendwas digitales, extraterrestrisches oder war es doch terrestrisch? Keine Ahnung. Die Satelliten sind auf jeden Fall im Weltraum und haben damit was zu tun.

Menschen benutzen oftmals so eine Box, die aber in 3 Monaten nicht mehr geht – sagt die Werbung. Warum kapiere ich nicht. Wir haben Kabel (jede Menge! ER ist ein IT-Mann!) und ganz viele kleine Kästen mit Namen drauf, die ich nicht kenne.  Wir gucken auch nichts mehr zu der Uhrzeit, die in der Fernsehzeitung steht. Wir gucken anders.   

Seit einiger Zeit bin ich aufgeschmissen, wenn ich in mein Fernsehgerät schauen möchte. Ich muss mehrere Kästen anschalten. Auf einem ist ein Apfel. Der hat eine Fernbedienung, die wie ein iPod aussieht.  Anschließend muss ich den Fernseher anmachen und auf einen rauschenden Kanal ohne Bild schalten. Dafür gibt es aber noch keinen Ton. Dazu brauche ich ein Gerät, was aussieht wie mein früherer Doppelkassettenrekorder. Dann ein Tablet, um Amazon zu aktivieren. Aber da muss ich noch irgendwas wischen, damit das englische Wort für Luftspiel erscheint. Das muss ich weg- oder draufdrücken. Meist passiert nichts, egal wo ich wische und drücke.

ER erklärt mir das immer, aber absichtlich so, dass ich das nicht verstehe. Damit hält ER mich in medialer Abhängigkeit und nuschelt ein Kauderwelsch mit Wörtern Chromecapt, Firestick, D-Box, Tuner, Maxdome und anderen Wörtern vor sich hin. Meist schlägt er im Verlauf des Monologes vor, dass ich irgendwas über die Playstation schalte. Die kann nämlich die Macht übernehmen. Davor habe ich Angst. Was ist, wenn ich mit der außer Kontrolle geratenen Spielstation Satelliten abschieße oder Raketencodes auslöse? Es ist doch alles mit allem verbunden! Das Internet der Dinge. Und ich lese dann doch lieber die Nachrichten in der Zeitung. Online versteht sich.

 

Ihre Tina Voß