Wo bitte ist Dortmund?

Meine Freundin ist klug. Sie hat ein Studium mit einigen angehängten Spezialisierungen absolviert und ist seit vielen Jahren in einem honorigen Beruf selbstständig. Die Natur hat ihr aber ein paar liebenswerte blinde Flecken eingebaut.

Wir waren in Burgwedel in einem Hotel zum Kaffee verabredet. Meist fahre ich eher zu ihr in die Stadt. Ihr Hund kam mir wie ein Gleitschirmflieger verschnürt entgegen. „Auf langen Reisen schnalle ich sie immer an“, erklärte mir Cinderella vorwurfsvoll. „Ich habe seit gestern versucht, die Strecke rauszufinden.“ „A7, Burgwedel runter, bei IKEA rechts hatte ich Dir doch erklärt“, gab ich erstaunt zurück.

„Wo ist die A7? Welche Richtung muss man auffahren? Was steht auf dem Schild? Und IKEA ist im Übrigen bei der Messe!“

„Aber Du hast doch in zwei Städten im Norden gewohnt, da bist Du immer über die A7 und an IKEA vorbei.“

„Ach ja? Nicht die A2?“

„Die geht von Ost nach West. Willst Du nach Dortmund oder Berlin, fährst Du so.“ Ich machte mit meinen Armen ein Kreuz und zeigte von rechts nach links. „Willst Du von Hamburg nach Würzburg, geht’s hier lang.“ Ich zeigte vom Kopf bis zu meinen Füßen.

„Ist ja auch egal. Warum ziehst Du überhaupt so weit raus? Und woher soll ich wissen wo Dortmund liegt? Da muss ich nie hin.“

Da ich ihr unter diesen Voraussetzungen den Rückweg nicht erklären konnte („bei IKEA Richtung Hannover auffahren, auf A39 Messeschnellweg, Pferdeturm…“) war mein Vorschlag, dass ich vorfahre bis zu mir nach Hause und sie ab da den bekannten Weg nimmt.

Nächste Woche bekommt sie zwar ihr Navi wieder aber ich werde die Reise von 18 Minuten in die Stadt machen. Ich schnall mich an, packe für den weiten Weg etwas zu essen ein und freue mich auf's Mezzo.

Gute Reise
Tina Voß