Prosit Neujahr

Die Frage aller Fragen lautet: Und was macht Ihr so Silvester? Keine meiner ehrlichen Antworten würde Freundschaftsbande vertiefen, denn ich verabscheue Silvester. Das fängt schon mit dem Schlafentzug an. Ich bin nie um Mitternacht wach. Warum also an diesem Tag? Gegessen wird wie bei Steinzeitmenschen. Alle scharren sich um eine Art offene Friteuse, unter der ein Feuer lodert. Auf kleine Metallspieße werden blutige Fleischstücke gefriemelt, die dann in der Friteuse zischend verschrumpeln. Nicht elektrische Friteusen, die nur an Silvester aus dem Keller geholt werden, heißen übrigens Fondue. Die Vegetarier tauchen im Nachbartopf über dem Nachbarfeuer ihre Gemüsesticks in eine gelblich nach Schweißfüßen und Erbrochenem riechende Variante, dem Käse-Fondue.Es geht weiter mit Waterboarding für Pärchen: Gesellschaftsspiele. Wenn man sich überlegt, wie man eine Trennung stilvoll vorbereiten kann, schlage ich das Spiel Therapy für den gemütlichen Pärchenabend  an Silvester vor. Frage an einen Er: Wer ist die attraktivste Frau im Raum? In seinem Gehirn kommt nur die Sachebene der Frage an. Er schaut auf Brüste, Gesichter und Hinterteile, wägt ab und nennt einen Namen, der  in 99% aller Fälle nicht der seiner Frau ist. Im Laufe des Abends wird er erfahren, was der Unterschied zwischen Sach- und emotionaler Ebene ist.Ich betrinke mich am besten schon nachmittags und verschlafe die Spielen-Streiten-Speien-Phase einfach. Der Neujahrstag wird kommen, auch wenn er nicht Sekunde für Sekunde von mir dabei beobachtet wird.

 
Ihre
Tina Voß