Liegefahrräder

Gestern ist es fast passiert. Ich hätte beinahe einen Mann auf einem Liegefahrrad von der Straße geschubst. Diese Dinger sind nicht nur gruselig, sondern hochgradig gefährlich, da sie sich in der Blickhöhe von Dackeln befinden und vom durchschnittlich großen Mitteleuropäer daher leider übersehen werden. Das alleine ist schon übel, aber wirklich schlimm ist, dass man Männer auf Liegefahrräder nicht ernst nehmen kann. Wissen die denn nicht wie unsexy sie da drauf aussehen?Wenn man ahnungslos als Fußgänger an der Ampel steht und das erste was man von einem Mann sieht, die verhornten Füße sind, die einem in Trekkingsandalen mit der Sohle hochkant entgegen strampeln, dann ist das echt nicht schön. Der Blick wandert an der praktischen Outdoorhose über das karierte Hemd direkt in die haarigen Nasenlöcher. Wer jetzt noch nicht zur Seite gesprungen ist und höher schaut, entdeckt genau den gleichen Wimpel, den man sonst nur bei Kinderfahrrädern anbaut, damit die Kleinen nicht überfahren werden. Es gab wohl eine zu hohe Sterblichkeitsrate bei Liegefahrradfahrern. Daher wurde das Utensil serienmäßig nachgerüstet. Männer, setzt Euch bitte aufrecht hin, packt die Füße in blickdichte Sneakers und steigt auf ein Motorrad oder zumindest ein Mountainbike. Das mögen Frauen. Falls Ihr allerdings Wege sucht, die aktuelle Lebensgefährtin loszuwerden, kann die Liegefahrrad-Strategie das vermutlich erheblich beschleunigen.

 

Liebe Grüße