Ich habe jetzt einen Neuen!

Immer öfter schleiche ich mich auch am Wochenende zu Hause raus und fahre zu ihm. Eigentlich möchte ich keinen Tag mehr ohne ihn sein. So sehr bin ich verknallt. Kaum bin ich bei ihm und kuschele mich an, legt er mich auch schon flach. Mir wird dann umgehend der Rücken angewärmt. Niemand massiert mir den Rücken so schön wie er.
Neulich wollte ich ihn unangekündigt besuchen und blieb schreckstarr vor der Tür stehen, als ich die Geräusche höre. Ein Schild an der Tür sagte in rot: BITTE NICHT STÖREN! Denn er hatte eine andere Frau bei sich. Schmollend wartete ich draußen. Als die Tür aufging, schaute ich in das glücklich beseelte Gesicht einer Kollegin.
Ab da war mir klar, ich muss ihn mit immer mehr Menschen teilen. Wenn ich die Treppe hochgehe und höre das tiefe Brummen, muss ich gar nicht aufs Schild gucken. Jemand anderes wird flachgelegt und massiert. Unser Firmen-Shiatsu-Sessel wird nämlich jeden Tag beliebter.
Ich werde in den nächsten Monaten sein ganzes Können testen. Beispielsweise das Raucher-Entwöhnungsprogram mit Autosuggestion (ich habe noch nie geraucht) oder „Keine Angst vorm Zahnarzt“ (habe ich auch nicht, aber sicher ist sicher). 75 Programme warten darauf, dass sie aktiviert werden. Jetzt schleiche ich mich gleich rüber und stelle die Nr. 11 ein: „Massage zum Ausklang des Tages mit positiven Hab-ich-vergessen-Dingsda“ und dann noch schnell „Wohlfühlgewicht leicht gemacht“.

Ihre Tina Voß