Eine Falle!

Wenn ein ausgebildeter Jurist und angesehener Geschäftsführer für einige Wochen die anspruchsvollen Pflichten eines Hausmanns übernimmt, kann das interessant werden. Überrascht stellt der sekretärinnenverwöhnte Manager fest, dass die Größe der hiesigen Supermärkte sich sprunghaft erhöht hat und damit auch die Produktauswahl. Eine Standleitung zur Gattin beschäftigt dann zwei Menschen mit einem gewöhnlichen Einkauf.
Die halbwüchsigen Kinder haben dazu noch einen ähnlich anspruchsvollen Zeitplan wie eine internationale Führungskraft und der Vater mutiert daher zum Assistenten und zum Fahrdienstleiter. Als ihm das zu bunt wurde, hat er die Kids alleine losgeschickt, nur um dann festzustellen, dass sie die Rückkehr nicht vor seiner Abfahrt schaffen würden. Wie kommen die dann rein? Er grübelte länger über das Problem nach, rief aus Stolz nicht die Ehefrau an und fand folgende Lösung. Er befestigte gut sichtbar an der Haustür ein großes Schild mit folgendem Inhalt: „Carla, der Haustürschlüssel liegt rechts unter dem Blumentopf. Viele Grüße Papa“
Wäre ich jetzt ein Dieb, würde ich sofort das Weite suchen, denn das kann nur eine ganz billige Falle sein. Kein Mensch schreibt am Eingang hin, wo der geneigte finstere Einbrecher die Schlüssel suchen muss, um ohne Krach ins Haus zu kommen – vor allem kein Jurist! Durch kurzes Nachfragen hätte er zudem herausgefunden, dass die Kinder seit 8 Jahren eigene Schlüssel haben, da sie ja öfter am Tag mal ins Haus müssen. Das bisschen Haushalt ...


Liebe Grüße
Tina Voß