Bonus-Intelligenz

Ich möchte jetzt beichten. Vor ungefähr einem Jahr versprach mir ein Werbebanner auf einer seriösen Website mit nur fünf Fragen Aussagen über meine Intelligenz. Ich habe die Fragen sogleich beantwortet. Am Ende kam der Hinweis, dass die Auswertung einen Moment dauern würde und man sie mir daher am liebsten als SMS schicken würde. Das fand ich sehr rücksichtsvoll und habe meine Nummer eingetippt.

Nach dieser Auswertung, die nach wenigen Minuten ankam, bin ich durchschnittlich intelligent. Allerdings bezweifele ich das erheblich. Ich bin vermutlich eher ein Volltrottel. Seither bekomme ich alle 5 Tage eine SMS von „55455“, die mir weitere Credits, Infos und Bonusprodukte offeriert, die alle auf mich unter www.blinkogold.de warten. Heute ging ich auf die Seite, um diese fortlaufende Belästigung loszuwerden. Ich landete bei einer Love-Entertainment-Seite mit Applikationen für Mobiltelefone, die Liebes-SMS feilbot, Horny-Checker (mittels der Handy-Kamera könnte man sein Gegenüber nackt sehen) und Furzmaschinen mit Bewegungssensor. Ging jemand am Telefon vorbei, dann machte das Gerät sogleich  Körpergeräusche. Auf einer belebten Einkaufsstraße wäre der Akku vermutlich nach zwanzig Minuten leer. Ich entdeckte auch den Intelligenztest, aber ich wusste ja schon, dass ich ein Trottel bin. Gedanken lesen oder ahnungslose Bekannte orten lassen wollte ich auch nicht. Irgendwann fand ich das Widerrufsrecht. Leider konnte man die Werbeflut nur mittels Email abbestellen.

Vermutlich habe ich mich jetzt endgültig ausgeliefert. Die kennen nun meinen Namen, Email-Adresse und Mobilnummer. Ich rechne sekündlich mit einer erneuten Offerte für „Fart Control“ (siehe oben) samt Bewegungsmelder oder einer Handysoftware, um die Nachbarn zu belauschen. Ab heute werden mir vermutlich wöchentlich Unsummen vom Konto abgebucht und die Hintermänner rollen sich vor Lachen durch die Briefkastenfirma, weil ich als Einzige jemals auf die Tricks reingefallen bin.

Ihre
Tina Voß