Andere Länder, andere Eier

Was heißt auf Dänisch „Guten Tag, ich hätte gerne sechs Eier von freilandgehaltenen, glücklichen Hühnern“? Leider hatte ich Eier „friske BURÆG“ erwischt. ER wusste das an der Kasse sofort. Ich wusste nicht, dass „BURÆG“ Käfig heißt. Nach dem ich die Eier mit schlechtem Gewissen verzehrt hatte, wollte ich zumindest die unglücklichen Schalen und die der Tierquälerei überführte Pappe korrekt trennen. Die Ferienwohnung hatte nur einen Eimer für alles. Ich quälte Hühner und war bald auch Schuld an der Vermüllung der Weltmeere? Ich war doch die Müllpolizei und passte auf wie ein Luchs, damit in der Firma niemand Müll falsch einsortierte. Falls das eine Kollegin versehentlich tat, schrieb ich beliebte lange Erklärungsemails an alle anderen. Es gab nur eine Möglichkeit: sofortige Abreise. ER verhinderte das, indem er Eimer und andere Gefäße beschriftete und zu Mülltrennern umfunktionierte. Ich schmiss jetzt Plastik, Papier, Aluminium, Eierschalen und Gläser in die neuen Eimer (nicht ohne alles vorher auszuspülen). ER brachte den Müll immer in den Holzverschlag und versicherte mir, dass da unendlich viele Tonnen für jede Art von Müll stehen würden. Alle waren zufrieden.

 

Ihre Tina Voß