Sie sind hier: Tina Voß | hilfe-im-trennungsfall

Hilfe im Trennungsfall

Job verloren und Chance gewonnen – Was und wer Ihnen im Trennungsfall hilft

Eine Freundin verlor im Mai unerwartet ihren Job. Sie war seit 10 Jahren im Unternehmen. Sofort machte sie sich im Internet auf Jobsuche. Viele Gedanken gingen ihr durch den Kopf: Muss mein Mann jetzt mehr arbeiten? Können wir uns den schon gebuchten Urlaub im nächsten Jahr noch leisten? Was mache ich zu Hause? Sie bewarb sich auf eine Anzeige einer Jobplattform, hatte am Anfang der Ferien ein erstes Gespräch und vor einer Woche ihren Vertrag. Sie hat jetzt eine Stelle als Abteilungsleiterin und verdient mehr als im alten Job. Vielleicht haben Sie auch dieses Glück, ansonsten helfen Sie einfach nach.
 
Eine unfreiwillige Trennung ist für Sie als Betroffene oft belastend und mit negativen Gefühlen verbunden. Jeder reagiert auf den Verlust seines Arbeitsplatzes anders. Aus diesem Grund gibt es eine Vielzahl von Unterstützungsangeboten, die Ihnen aus dieser Situation in den neuen Job helfen. Folgende Situationen lassen sich mit der Unterstützung eines guten Coaches/Berater besser meistern:

Selbstwert aus dem Keller holen

Auch wenn Sie immer einen guten Job gemacht haben, eine Trennung ist Gift für das Ego. Viele fühlen sich minderwertig mit dem Status „arbeitssuchend“. Selbstzweifel und Unsicherheit sind nichts, wofür Sie sich schämen müssen, sondern in diesem Fall normal. Aus diesem Loch kann Ihnen ein guter Coach helfen, damit Sie wieder sehen, was Sie eigentlich wert sind. Denn wie wollen Sie andere von sich überzeugen, ohne selbst überzeugt zu sein? Mit einem neuen Blickwinkel werden aus vermeintlichen Nachteilen wie Spezialisierung oder Alter gute Vermarktungsargumente.

Die Familie entlasten

Auch Ihre Familie ist natürlich vom Jobverlust betroffen. Diese Belastung macht es für Sie nicht einfacher. Ist sie zu groß, helfen gute Lösungskonzepte, damit alle gemeinsam entspannter und optimistisch mit der Situation umgehen.

Neuen Antrieb finden

Sie wissen, was vor Ihnen liegt, aber Sie fühlen sich kraftlos. Viele reden Ihnen ins Gewissen, aber Sie kommen einfach nicht in Gang. Oft fühlen sich Betroffene in dieser Situation schuldig, aber ihre Motivationsflaute ist eine typische Reaktion auf den Jobverlust. Vielen geht es wie Ihnen. Motivations-Coaches und Trainer haben sich genau darauf spezialisiert, Ihren Motor anzukurbeln und Ihnen Strategien zu zeigen, wie Sie sich in schwierigen Situationen selbst motivieren können. Oft hat ein einziges Treffen hier bereits einen „Zündungseffekt“.

Die richtige Bewerbungs-Strategie

Vielen geht es bei plötzlicher Arbeitslosigkeit, wie einem Autofahrer, dessen Navi plötzlich streikt. Sie fühlen sich orientierungslos, weil es vielleicht lange her ist, dass Sie diesen Weg selbst gehen mussten. Wo fange ich an? Wo bin ich jetzt? Wie komme ich ans Ziel?
Bevor Sie die Route vor Augen haben, brauchen Sie noch nicht das Ziel betrachten.

Der passenden Arbeitgeber

Wenn Sie wissen, wohin Sie wollen, können Sie starten, einen Arbeitgeber zu finden, der optimal zu Ihnen passt. Das geht in Eigenregie über entsprechende Plattformen, Netzwerke oder auch zielgerichtet mit professioneller Hilfe. Spezialisten für den Arbeitsmarkt kennen mögliche Anbieter in Ihrer Region und auch die Vakanzen. 

Top-Profil und Bewerbungsunterlagen

Ware von der Stange passt nie so gut wie maßgeschneidert. Schneiden Sie Ihr Profil immer individuell auf das Unternehmen zu. Auch hier ist die Fachkenntnis eines Dritten hilfreich, neben Tipps zur Gestaltung kennt dieser möglicherweise sogar Ihren Ansprechpartner und kann Ihnen Insiderwissen bieten.

Souverän im Vorstellungsgespräch

Gespräche sind nie planbar, aber Sie können sich vorbereiten. Für diese Herausforderung gibt es bei Unsicherheit personelle Unterstützung. Keine Ratgeberliteratur bereitet Sie so gut vor, wie gut simulierte Gespräche, in denen Sie Ihr eigenes Verhalten im Vorfeld trainieren und überprüfen können. Im Training können Sie gemeinsam mit Anderen Gespräche üben und sich austauschen.

Sie haben Ihren Traumjob gefunden und wollen sicher gehen, dass in der Probezeit nichts schief geht? Ein geeigneter Sparringpartner kann Sie zuverlässig durch die Probezeit begleiten und laufend für Fragen zur Verfügung stehen.

Verträge und Zeugnisse prüfen

Vielleicht haben Sie auch auf rechtlicher Seite Unterstützungsbedarf? Kennen Sie sich mit der Zeugnissprache aus und wissen Sie was Ihr Zeugnis dem Leser über Sie sagt? Wissen Sie, worauf Sie bei der Gestaltung Ihres neuen Arbeitsvertrages achten sollen?

Wer kann Sie unterstützen?

Egal ob Coaches oder Berater im Einzelgespräch oder Trainer in der Gruppe. Für jeden Bedarf werden Sie Spezialisten finden, die Sie auf dem Weg zu Ihrem neuen Job erfolgreich begleiten.