Heute schon gefragt? – Über das oft verdrängte Führungsinstrument Nr. 1

Was sind Ihre guten Vorsätze für 2010 in der Mitarbeiterführung? 3 Gründe, warum "Mehr fragen" dazu gehören sollte erfahren Sie auf dieser Seite, denn, wer nicht fragt, verzichtet auf das Führungs- und Vertriebsinstrument Nr. 1.

  1. Fragen schaffen Wissen
  2. Fragen festigen Beziehungen
  3. Fragen ermöglichen Selbstreflexion
       

Die 3 Wirkungsebenen einer Frage

Ist Ihnen bewusst, warum Sie fragen? Blöde Frage? Das Thema scheint so banal, dass viele die Macht und Möglichkeiten dieses Instruments unterschätzen. Mit einer Frage können Sie 3 wichtige Führungsziele parallel verfolgen: Informationsgewinn, Beziehungsklärung und Selbsterkenntnis. Jede Frage kann gleichzeitig auf 3 Ebenen wirken: Auf der Sachebene möchte ich von Ihnen etwas über x wissen, auf der Beziehungsebene frage ich Sie, weil ich y von Ihnen halte. (…weil Sie kompetent, wichtig, verantwortlich, schuldig… oder gerade der/die einzige Greifbare sind.) Interpretiere ich Ihre Antworten richtig, erfahre ich zusätzlich etwas über das Bild, das Sie von mir haben. Dieses Bild zu kennen ist für erfolgreiche Führungskräfte elementar.

Einstiegsfragen als Beziehungsstabilisator – ein Beispiel
Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ein Geschäftsführer leitet ein Krisengespräch mit seinem Mitarbeiter mit folgender Frage ein: "Herr Meier, wie beurteilen Sie als langjährige Führungskraft die Situation?"
Neben dem Informationsgewinn für den Fragenden – einer zweiten Meinung zur Situation – vermittelt der Geschäftsführer dem Mitarbeiter mit dieser Frage noch etwas ganz anderes. "Sie sind wichtig, Sie sind interessant, Sie sind kompetent."
– Sonst würde ich Sie nicht nach Ihrer Meinung fragen.
Unabhängig vom Gesprächsinhalt, wird so eine gute Ausgangssituation für die Beziehung zwischen den Gesprächspartnern geschaffen. Diese kann den Gesprächsverlauf entscheidend beeinflussen.
 

Kleine Werkzeugkunde – die wichtigsten Führungsfragen

Sie sind sich der vielseitigen Wirkung Ihrer Fragen bewusst? Nutzen Sie auch unterschiedliche Fragetypen? Jede Frage ist ein Werkzeug und nicht jedes Werkzeug taugt zu jedem Zweck. Welche Frage führt zu welchem Ziel?

Wer Fragen professionell einsetzt, schafft die Basis für fundierte Entscheidungen und eine vertrauensvolle Führungskultur.
Testen Sie die 6 Fragentypen auf ihre unterschiedliche Wirkung. Überlegen Sie, für welche Gesprächsituationen Sie eine bestimmte Frageart nutzen wollen und setzten Sie diese über einen längeren Zeitraum konsequent ein. Alternativ können die unterschiedlichen Fragetechniken und ihre Wirkung gut in Rollenspielen im Rahmen von Führungsworkshops erfahren werden.