Disney Strategie - Lernen von Mickey Mouse & Co.

Wer außerhalb der Box denkt, ist dem Wettbewerb oft eine Länge voraus. Aber kreativ sein auf Kommando ist nicht jedermanns Sache. Allzu oft stirbt ein neuer Ansatz im Gefecht der Wenns und Abers.
So ging es schon vor über 50 Jahren Walt Disney, als er mit seinem Team auf der Suche nach kreativen Filmideen war. Er fand eine sehr wirksame Lösung! Den Kritikern und Realisten wurde kurzerhand ein Maulkorb verpasst, jedenfalls vorübergehend. Das hatte erstaunliche Wirkung auf die Innovationsfähigkeit der Disney Company. Was hatte Herr Disney genau gemacht und wieso funktioniert das noch heute so gut?

Wie funktioniert das?
Herr Disney hat nichts anderes gemacht, als die Gedanken in den Köpfen zu trennen. Was normalerweise gleichzeitig in unseren Köpfen abläuft, sortierte er in einen strengen chronologischen Prozess ein. Verteilt auf drei Phasen schrieb er seinem Team einfach vor, wann es wie zu denken hatte.

Disney Strategie: If you can dream it do it!

1. Dream!  
Die Teammitglieder lassen ihrer Phantasie freien Lauf, ohne Rücksicht auf Realisierbarkeit, Kosten oder Risiken. Alle Ideen werden auf einer Metaplanwand gesammelt.

2. Realise!  
Jetzt konzentriert sich das Team ausschließlich auf die konkrete Umsetzbarkeit.

3.Criticize!  
Zum Schluss wird ausgesiebt und, was der Kritik nicht standhält, verworfen.

Was macht diesen Prozess so erfolgreich?
Die Disneystrategie schafft zwei Dinge: Zeit und Innovation.
Die Aufmerksamkeit konzentriert sich voll auf den aktuellen Fokus, weil nicht ständig zwischen Kritik, Umsetzbarkeit und neuen Ideen gesprungen wird. Es gibt keine Diskussionen am Thema vorbei. Das spart Zeit und Nerven.
Die erste Phase lässt der Kreativität freien Lauf, ungebremst von Zweifeln und Vernunft. Das macht Spaß und weckt Emotionen. Hier ist das Kind im Mitarbeiter gefragt. Natürlich entsteht in dieser Phase auch viel Blödsinn, aber am Ende führt genau der oft zur zündenden Idee, die auf anderem Wege nie entstanden wäre.

Was brauchen Sie zur Umsetzung?
Nicht viel außer einem starken Moderator, egal ob intern oder extern. Die Methode lebt davon, dass kompromisslos und zielorientiert durch ihre Phasen geführt wird. Auch wer Richtiges zum falschen Zeitpunkt sagt, muss konsequent ausgebremst werden. Geübte Teams schaffen das sogar allein.


Träumer

  • Suche nach Zielen und Visionen
  • in Phantasien schwelgen
  • Brainstorming ohne Zensur

Realist

  •  Mittel und Wege zur Realisierung
  •  Ressourcenklärung (Zeit, Geld, Wissen, Vorbereitung)
  •  kurz- und mittelfristige Planung

Kritiker

  •  Bewertung
  •  Abwägen der Vor- und Nachteile
  •  Suche nach möglichen Problemen
  •  konstruktives Denken und Verbesserungsvorschläge